*
Top-Slider
blockHeaderEditIcon
CSS News
blockHeaderEditIcon
.
13. - 23. Oktober
31.07.2016 01:01 ( 1319 x gelesen )

Vom 13. bis 23 Oktober fand in St.Gallen die OLMA statt. Wir demonstrierten dem Publikum, wie man die beliebte und bekannteste St.Gallerin, die Olmabratwurst herstellt.

 

Erfolgreicher OLMA-Auftritt des Fleischfachverband St.Gallen - Lichtenstein

 

Vom 13.-23. Oktober 2016 war der FFV St.Gallen-Lichtenstein an der OLMA mit einem Stand vertreten, der bei den Besuchern auf grosses Interesse gestossen ist. Der OLMA-Auftritt wurde organisiert von Werner Küttel (Metzgerei Küttel, Berneck) und Mike Egger (Micarna, Bazenheid). Insgesamt wurden an der OLMA über 450 kg Brät zur schweizweit bekannten OLMA-Bratwurst verarbeitet.

 

Unter der Anleitung von Andreas Mazenauer, Lernender und Iris Forrer, die ihre Ausbildung als Fleischfachfrau gerade abgeschlossen hat versuchten sich zahlreiche OLMA-Besucher in der Herstellung von Bratwürsten. Iris und Andreas hatten ständig alle Hände voll zu tun und durften dabei viele interessante aber auch lustige Begegnungen erleben. Vom Kindergärtner, der sich mit Hilfe seiner Mutter als Bratwurst-Macher versuchte bis zu den beiden rund 80-jährigen Damen, die sich mit grossem Eifer und erfolgreich an die Arbeit machten wurde der Stand von den Besuchern sehr geschätzt. Kaum einer ging dort vorbei, der nicht einen Blick auf die St. Galler Bartwurstproduktion warf. Viele der Besucherinnen und Besucher meinten zuerst, die frisch gebrühten und zur Degustation angebotenen OLMA-Bratwürste seien Appenzeller-Siedwürste. Iris und Andreas klärten die Besucher selbstverständlich sofort auf und machten dem Publikum klar, welche Wurst an der OLMA „Platzhirsch“ ist. Unzählige Personen nahmen die einzigartige Gelegenheit wahr, selber eine der legendären St. Galler Bratwürste herzustellen. Die vielen Gespräche mit den OLMA-Besucherinnen und Besuchern zeigten, wie beliebt Fleischprodukte sind, trotz teilweise tendenziösen Medienberichten über die Fleischbranche und den Fleischkonsum. Dank unserem sympathischen Standteam gelang es ebenfalls auf den tollen Beruf der Fleischfachfrau und des Fleischfachmannes aufmerksam zu machen. Mit unserem Einsatz an der OLMA konnten wir das Image unseres wunderbaren Berufes bei zahlreichen Besuchern verbessern. Der WOW und AHA Effekt bei Jung und Alt wurde mit unserem kleinen aber feinen Stand an der 74. OLMA erreicht.

 

Der Auftritt des FVV St. Gallen-Lichtenstein an der OLMA war nur möglich mit der Unterstützung von zahlreichen Sponsoren. Ihnen gebührt ein spezieller und herzlicher Dank.

 

 

Für den Fleischfachverband St. Gallen Liechtenstein

 

                                    

 

Nachwuchsförderung/ Events                                    Vizepräsident

 

Mike Egger                                                                Werner Küttel

Impressionen vom Olmastand

     

  

            


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail